My Behavioral Surplus

The freedom of Speech in the Age of Surveillance Capitalism

Festival über die sozialen Auswirkungen von Digitalisierung und Datenkapitalismus

Ausstellung / Game Walk / Konzerte / Workshops / Vorträge / Diskussionen
ab 29.06.21 online und vor Ort in Stuttgart im Kunstverein Wagenhalle

Die andere Seite der schönen neuen Datenwelt

Das Festival “My Behavioral Surplus” setzt sich kritisch mit den sozialen Auswirkungen von Digitalisierung und Datenkapitalismus auseinander. Das Kollektiv ATOMOX, bestehend aus der jungen Musikerin und Kuratorin Kay Zhang, dem Saxofonisten und Programmierer db0 und der Saxofonistin und Komponistin Nikola Lutz, hat ein hochkarätiges internationales Ensemble versammelt.

Künstler*innen verschiedener Disziplinen aus der ganzen Welt werfen aus unterschiedlichsten Perspektiven einen Blick auf die Kehrseite der schönen neuen Datenwelt und bieten dem Publikum ein breitgefächertes Programm. Das Spektrum reicht von sinnlich-ästhetischen Anregungen bis hin zu inspirierenden Handlungsanweisungen und Strategien, wie wir uns im digitalen Lebensraum bewusster bewegen können.

Mit von der Partie: Nikola Lutz, Kay Zhang, db0, Shusha Niedermüller, Joana Moll, Bernhard M. Eusterschulte, Melody Chua, Carlos G. Hernández, Shaotong He, Dalius Singer, Stefan Leibfarth, Jana de Troyer, Steffen Reichelt, Veronika Reutz Drobnić, César Bernal, Remmy Canedo, Catalina Gutiérrez, Ben Grosser u.a.

Programmübersicht, Teilnahme-Reservierungen für Online-Workshops und Präsentationen, sowie Informationen zum Ausstellungsbesuch und Game Walk (auch im Hinblick auf coronabedingte Änderungen):
www.mybehavioralsurplus.org

Ausstellung im Projektraum Kunstverein Wagenhalle
Innerer Nordbahnhof 1
70191 Stuttgart

VERANSTALTER: SKAM e.V. in Kooperation mit InterAKT Initivative e.V.

GEFÖRDERT DURCH die Kulturstiftung des Bundes, Stadt Stuttgart, SKAM e.V., InterAKT Initiative e.V., Kunstverein Wagenhalle



More Projects